Direkt zu den Inhalten springen

70 Jahre Ortsverband Rülzheim. Gelungene Jubiläumsveranstaltung in der Dampfnudel am 26.November.

Mit einem Sektempfang unter musikalischer Begleitung von Clemens Kuhn und Rolf Kern konnte die Vorstandschaft des Ortsverbands viele Freunde und Gäste willkommen heißen.  

Zu Beginn seiner Begrüßung verwies Norbert Weber als 1.Vorsitzender des OV, mit kritischen Worten auf die ständig steigende Zahl von Geldsorgen betroffenen Menschen hin: “Erst die Corona-Krise, jetzt die Inflation als Folge des Ukraine-Kriegs. Immer mehr Menschen schlittern in die Armut, müssen genau rechnen, damit sie am Ende des Monats hinkommen oder sich an Essensausgabestellen zusätzliche Lebensmittel holen. Das ist eine viel größere Zahl, als Sie vielleicht denken, und es werden täglich mehr. Auch die Tafeln spüren diesen Zulauf. Ist die Armutsfalle aber erst mal zugeschnappt, kommt man kaum mehr heraus.“

„Der SoVD ist Deutschlands ältester Sozialverband mit über 100 Jahren Erfahrung und rund 600tsd. Mitgliedern. Der Ortsverband Rülzheim kümmert sich um seine rund 1300 Mitglieder und Personen, die mit Fragen und Problemen zu ihm kommen,“ so Weber. Diese Aussage wurde von nun vorgestellten Gästen aus Politik, Verwaltung und befreundeten Vereinen im Laufe der Veranstaltung mehr als bestätigt.

Günter Krüchten, 2. Vorsitzender des OV, moderierte souverän durch das Programm und holte viele Ehrengäste für ihre Grußworte auf die Bühne. Pfarrer Jan Meckler, unter Beisein von Kaplan Deleep Reddy Allam, brachte die Gäste im Saal mit einer Befragung zu aktuellen Themen nicht nur zum Schmunzeln. Thomas Hitschler (SPD), parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium und Vorsitzender der AWO Pfalz lobte die Interessen beider Verbände zur konstruktiven Zusammenarbeit. Katrin Rehak-Nitsche, Abgeordnete im Rheinland-Pfälzischen Landtag brachte dem Ortsvorstand eine Einladung nach Mainz mit. Mario Brandenburg (FDP) parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Bildung und Forschung und auch Dr. Thomas Gebhart (CDU), Obmann im Ausschuss für Klimaschutz und Energie, verwiesen auf die Notwendigkeit einer funktionalen Digitalisierung und Vernetzung als Chance für die zukunftsfähige Arbeit im sozialen Bereich. Michael Braun brachte als Kreisbeigeordneter die besten Grüße des Landrates Fritz Brechtel mit und bedankte sich als Vorsitzender der Kulturgemeinde Rülzheim im Namen aller Vereine für die gute Zusammenarbeit. Der 1. Beigeordnete Hubert Dudenhöfer grüßte im Namen von Verbandsbürgermeister Matthias Schardt die Gäste. Abschließend überbrachte Christian Dirb als Geschäftsführer des Landesverbandes RPS Grußworte vom Sozialminister der rheinland-pfälzischen Landesregierung Alexander Schweitzer.   

Während einer kurzen Pause hatten auch die jungen Damen der Juniorengarde der Karnevalsgesellschaft die Gelegenheit, die Gäste mit Getränken und Speisen zu versorgen.

Als 1. Programmeinlage konnte die Chorgruppe A-Vista mit Ihrem Chordirektor Rolf Kern unter der Begleitung von Clemens Kuhn mit 3 sehr einfühlsamen und auch rhythmischen Gesangsstücken die Gäste begeistern.

Vorstandsmitglied und Schatzmeister Wolfgang Röhrling präsentierte die vom ihm ausgearbeitete Chronik „Vom Reichsbund zum SoVD“. Mit über 40 Fotos aus 70 Jahren SoVD beschrieb Röhrling den Werdegang des SoVD vor dem 2. Weltkrieg über den Reichsbund nach der Wiedergründung 1951 bis zur Umwandlung in den SoVD im Jahr 1999 bis zum heutigen Zeitpunkt in bravouröser Weise und begeisterte alle Gäste. Dazwischen konnten passend zu den Epochen viele Mitglieder für Ihre Treue zum SoVD geehrt werden. Als ältestes Mitglied konnte Bruno Stephan für 40 Jahre und Waldemar Xander für 35 Jahre geehrt werden. Reiner Hör, Bürgermeister der Ortsgemeinde Rülzheim und gleichzeitig Hausherr der Dampfnudel, nutzte die Gelegenheit, seine Ehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft im SoVD mit einem Grußwort und hob die Wichtigkeit der Sozialrechtsberatung im SoVD hervor. Unser langjähriger Vorsitzender Richard Dörzapf konnte krankheitsbedingt seine Ehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft nicht entgegennehmen.   

Ein besonderes Highlight an diesem Nachmittag war die Laienspielgruppe „Lambefieber“ mit einem eigens für das Jubiläum einstudierten Sketch „Ein Rülzheimer im Himmel“ der sinngemäß den Bürgermeister von Rülzheim aufs Korn nahm. Thorsten Greiner, Landesschatzmeister und Kreisvorsitzender des SoVD Germersheim spielte die Hauptrolle. Bernd Dreyer als Vorsitzender der Laienspielgruppe überbrachte mit diesem Stück die besten Wünsche.

Im Rahmen des 2. Teils der Chronik konnten dann noch viele Mitglieder für ihre 25- bzw. 20-jährige Treue zum SoVD auf der Bühne geehrt werden.

 Nun kam nochmal A-Vista auf die Bühne und wieder konnten mit Ihren Solos und Chorgesang die Gäste so begeistern, dass eine Zugabe unumgänglich war. Norbert Weber dankte der 1. Vorsitzenden Sibylle Bahlinger, der Sprecherin Pia Kern, dem Chorleiter Rolf Kern und besonders der Chorgemeinschaft für die Auftritte und warb gleichzeitig für weitere Engagements beim SoVD.

Als letzter Gastredner kam nochmals Christian Dirb an das Rednerpult und stellte die aktuelle Kampagne des SoVD in Bund und Land vor. Auch überbrachte er die besten Grüße des Bundesvorstandes und des anwesenden Landesvorstandes mit seinem Berater- und Mitarbeiterstab.

 Abschließend dankte Norbert Weber dem 1. Vorsitzenden der KGR Michael Gadinger mit Team für die Bewirtung und technische Unterstützung in Bild, Licht und Ton. Sein Dank ging an alle Aktiven und Helfer für die gelungene Organisation und Durchführung, an die Braun´sche Stiftung für die Lieferung der Häppchen. „Gemeinsam sind wir Bärenstark“ und mit dem Hinweis auf die Neuwahlen im Februar 2023 bat er um kräftige Unterstützung. Weber wünschte allen Gästen aus Nah und Fern schöne Festtage und vor allem Gesundheit.